Sonntag, 14. März 2010

Economics-Forum: Can China save the world?!


Wie schon angekündigt, wollte ich noch von dem Wirtschafts-Forum berichten, das ich in der vergangen Woche in meiner freien Zeit an der Uni besucht habe. Das ganze lief unter der Überschrift: Can China save the world?! Die Antwort unter den Teilnehmern war da definitiv eher "Nein". Aber das war gar nicht mal das Interessanteste an der ganzen Veranstaltung. Sondern viel mehr das drumherum.

Zu aller erst einmal haben die an der Uni es geschafft ein ganzes Audimax für diese Veranstaltung zu füllen. Ich kenne solche Events von der BiTS eigentlich nur als relativ traurige Veranstaltungen, wo ein paar wenige ambitionierte Studenten einem Gastdozenten aus der Wirtschaft lauschen.  Hier waren aber einfach mal so knapp 300 Studenten (ich schätze ausgesprochen schlecht) anwesend. Jedenfalls waren die Teilnehmer dieser Diskussion schon sehr unterhaltsam.

Prof. Richard Ebeling: Professor und Autor von der Noorthwood University, USA. Ein charismatischer Wirtschaftswissenschaftler aus den Staaten, dessen letztes Buch sich im Übrigen mit der österreichischen Wirtschaft beschäftigt. Ich denke, er hört sich gerne selber reden, aber dafür lohnt es sich wirklich anzuhören, was er zusagen hat.
Dr. Cheong Kee Cheok: Wissenschaftler an der Wirtschaftsfakultät der University of Malaysia. „Ein alter und sarkastischer Mann“, wie er selbst sagt, der sich längst von dem Ideal der hilfsbereiten und diplomatischen Außen- und Wirtschaftspolitik verabschiedet hat. Also genau das richtige für meinen Humor. Die meiste Zeit ging er einher mit Prof. Ebeling, gab aber immer wieder interessante Denkanstöße.
Mr. Loh Chang Woo: Jurist und Vorsitzender der chinesischen Handelskammer in Malaysia. Leider das „fünfte Rad am Wagen“ in dieser Viererrunde. Er hatte Probleme sich flüssig in der englischen Sprache zu artikulieren und nahm sich zum Ende der Diskussion immer wieder selbst aus dem Geschehen.  Schade, denn als Chinese hätte seine Meinung größeres Gewicht verdient gehabt.
Moderiert wurde das ganze von Mister Hor. Dem Head der Business-Fakultät. Aber den kennt ihr ja bereits - vom Namen.
Foto: v.li.: Mister Hor, Mister Chon Woo,Prof. Ebeling, Dr. Kee Cheok. Quelle: ChK

Die Diskussion hatte eigentlich nur einen Tenor: Man sollte das chinesische Wirtschaftswachstum nicht überbewerten und stets im Verhältnis zu den USA und anderen Top-Playern in der internationalen Wirtschaft betrachten.
Viel interessanter hingegen, war die Einstellung des amerikanischen Professor, der mit Vorliebe über seine Landsleute aus den Staaten herzog. Sätze wie: „Es gibt eines, was die Amerikaner bis heute nicht ertragen können und das ist, irgendwo Zweiter zu sein.“ oder „Der durchschnittliche Amerikaner weiß noch nicht einmal, dass nördlich der USA ein Land mit Namen Kanada liegt. Und über Mexiko weiß er nur, dass von da unten irgendwo ständig Drogen in das Land kommen und eine Menge Leute dort Spanisch sprechen.“ machten die Konversation immer wieder zu einem Erlebnis. Leider musste er sich maßregeln und gestand sich irgendwann ein, dass seine Vorurteil über die Amerikaner ein ganz eigenes Forum füllen könnten. Das will ich auf jeden Fall besuchen …
Aber es war auch mal wieder ganz angenehm einem Amerikaner zuzuhören. Denn auch wenn Malaysier Englisch oft von klein an lernen, gibt es nichts Besseres als die klare und deutliche Aussprache eines Native Speakers.

Weil ich dann aber bei der Frage und Antwort-Runde noch eine Frage auf der Zunge hatte, musste ich dafür sogar noch aufstehen, zumal der Rest der einheimischen Studenten jetzt nicht so das Bedürfnis verspürte zu partizipieren. Das Resultat seht ihr hier: Die INTI-Presse hat ein Foto von mir geknipst. So viel zum Thema Aufmerksamkeit und Co. Aber die Dame hat mir die Bilder wenigstens geschickt. Ich find das Bild hier gar nicht so schlecht. Es lässt mich ein wenig intellektuell wirken.

Ich bin übrigens von einem Taxifahrer wieder für einen Kanadier gehalten worden. Aber das ist eine Geschichte für ein anderes Mal.

ChK

Kommentare:

  1. Nur ein Student hat wieder so einen häßlichen Deckel auf .... und wie sieht es denn in Malaysia so mit den Friseuren aus?????????

    AntwortenLöschen
  2. Hast du wieder wild gestikuliert? Strebi.

    AntwortenLöschen